JOSEF ROSNER

Da gärtnert der Bock ?

Leserbrief zum PNP - Artikel:
"E.ON-Atommeiler dürfen die Isar stärker erhitzen
"
vom 25.Juli 2007
Wie sind denn folgende Formulierungen und Auflagen zu deuten: "Der Fluss darf nach der Einleitung des Kühlwassers aus den Reaktorblöcken 0,3 Grad wärmer sein als vor dem Kraftwerk." "Die Temperaturen und der Sauerstoffgehalt der Isar sind täglich von der Betreiberfirma E.ON zu liefern." Die für die Sondergenehmigung erforderlichen Werte zur Abflussmenge von 70 m³/s an der Staustufe Niederaichbach liefert auch E.ON. Da staut man bei Isar-Niedrigwasser kurz mal ein wenig, macht dann die Schleusen auf und misst - "passt scho!"
Wird hier nicht der Bock zum Gärtner gemacht?
In allen anderen sicherheitsrelevanten Bereichen werden unabhängige Stellen mit diesen wichtigen Aufgaben betraut, bei Atomkraftwerken gilt diese Regel anscheinend nicht.
Dürfen wir künftig den TÜV für unsere Autos selbst durchführen und dabei möglicherweise beide Augen zudrücken?“ 
Josef Rosner
Architekt
94486 Osterhofen · 08547-7246
26.Juli 2007
Legende:
unveröffentlichter Text